Sonntag, 24. Mai 2015

Anleitung: Paracord Stirnriemen für Pferde selber machen





































Heute gibt`s die erste Paracord-Anleitung für Pferde auf diesem Blog ;) Das es bisher noch nichts für Pferde gab, liegt schlichtweg daran, dass ich keins habe... Deshalb kenne ich mich auch nicht sooo gut mit Pferdezubehör aus, ich würde mich also wahnsinnig freuen, wenn Ihr mir Feedback gebt, ob der Stirnriemen so umsetzbar und alltagstauglich ist, oder ob hier und da noch etwas verändert werden muss.

Was Ihr braucht:
  • Paracord in drei verschiedenen Farben
  • Schere
  • Feuerzeug
  • Pinzette
  • Nadel und Faden
  • evtl. Stecknadeln


Keltischer Knoten:

Beginnt mit dem Mittelstück des Stirnriemens, einem keltischen Knoten. Dafür braucht Ihr drei Paracordschnüre von etwa 80-100 cm Länge, je nachdem wie lange die Fransen später werden sollen.

































Steckt die Schnüre gegebenen Falls mit Stecknadeln fest, so kann der unfertige Knoten nicht verrutschen.



























Nehmt zur Befestigung des Knotens ein kurzes Stück Paracord her, entfernt das "Innenleben", wickelt die leere Schnur unterhalb des Knotens um die losen Paracordschnüre und verschmort die Enden auf der Rückseite mit einem Feuerzeug. (Vorsicht Paracord wird sehr heiß!) Verfahrt genauso mit zwei weiteren Schnüren in den jeweils noch übrigen Farben.
Um zu verhindern, dass sich der Knoten verzieht oder die umwickelten Schnüre abfallen habe ich alles auf der Rückseite mit ein paar Stichen zusammengenäht.
Schneidet die Fransen dann auf die gewünschte Länge und verschmort die Enden, damit Euch die Schnüre nicht ausfransen.
 
 
Riemen:
 
Beginnt auf einer Seite des Knotens, indem Ihr jeweils zwei Paracordschnüre doppelt nehmt und an der äußeren Lasche des Knotens anbringt. Fädelt dann eine weiter Schnur an dieser Stelle hindurch, sodass sechs Schnüre von der Seite des keltischen Knotens weggehen. Wendet dann das unten  gezeigte Knotenmuster an, bis das Band die gewünschte Länge hat.

















Verfahrt auf der anderen Seite genauso. Euer Stirnriemen sollte insgesamt 10 cm kürzer sein, als später nötig, da noch Laschen an die Seiten kommen, um den Riemen später befestigen zu können.



























Seitenlaschen:





















Dreht den Stirnriemen um. Klappt dann die losen Schnüre am Ende um und fädelt jeweils drei Schnüre durch die vorletzte geknüpfte "Lasche" des Bandes. Macht das auf beiden Seiten, sodass vier Laschen (zwei an jedem Ende) entstehen. Achtet darauf, dass die Laschen so lang sind, dass die Gesamtlänge des Riemens jetzt die richtige Länge für Euer Pferd hat. Ist alles angepasst, könnt Ihr die Schnüre knapp unterhalb der Schnur, unter der Ihr sie hindurchgezogen habt abschneiden und verschmoren. Fügt dann zu jeder Lasche wieder drei kurze Paracordstückchen hinzu und näht diese wieder fest.
 
Und schon ist der Stirnriemen fertig ;)
Viel Spaß beim Nachbasteln!




















Weitere Paracord-Anleitungen findet Ihr unter Bastelanleitungen.

Kommentare:

  1. Sehr sehr cool gemacht, auch wenn ich den Knoten aus dem der eigentliche Riemen gemacht wird, also das "Geflochtene" noch nicht ganz nachvollziehen konnte. Auf jeden Fall sehr kreativ. Und ich hab ihn noch nicht nachgemacht aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das so umsetzbar ist.
    Ganz liebe Grüße, eine Pferdenarrin

    AntwortenLöschen
  2. Super Anleitung! Müsste eigentlich klappen!!!

    AntwortenLöschen
  3. Wie lange sollten den die Paracordschnüre für die Seitenriemen für die Seiten (Warmblut) etwa sein? Der Knoten in der Mitte hat schon mal super geklappt und das wo ich Paracordneuling bin :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      die eine Möglichkeit ist, einen bereits vorhandenen Stirnriemen herzunehmen und daran die Länge abzumessen oder eben direkt am Pferd abzumessen, wie lang die Riemen werden müssen.

      Mit einem Meter Paracord (x2, da Schnüre doppelt genommen werden) kann man einen 30 cm langen Riemen knoten (gerechnet ohne Anfangsknoten und Laschen am Ende).

      Noch ganz viel Spaß beim Nachbasteln, ich hoffe die Antwort war hilfreich ;) LG

      Löschen