Montag, 1. September 2014

Anleitung: Hundegeschirr selber machen
































Heute kommt endlich die versprochene Anleitung für das Hundegeschirr ;).

Da mein Hund einfach zu viel Fell hat, habe ich mir Unterstützung von meinem Plüschhund geholt und noch einmal ein kleines Modellgeschirr nachgebastelt, damit ich alles leichter erklären kann.

Da das auf dem Bild ja dann ohnehin schon das kleine Geschirr ist, werde ich das komplette Tutorial erst einmal für Hundebesitzer von kleinen bis mittelgroßen Hunden durchlaufen und dann am Schluss einfach noch ergänzen, was beim Geschirr für mittlere bis große Hunde anders ist, das Grundprinzip bleibt das Gleiche. Ich habe nämlich festgestellt, dass es unglaublich verwirrend und chaotisch wird, wenn ich jeden Schritt parallel für Beides erkläre...

Wenn irgendetwas unverständlich ist, meldet Euch bitte!
Hier noch ein Link, wie man das Geschirr abmisst.


Anleitung: Hundegeschirr für kleine bis mittlere Hunde


Was Ihr braucht:
  • 12 Paracord-Seile
  • 2 Klippverschlüsse
  • 1 Metallring
  • Schere
  • Pinzette
  • Feuerzeug
  • einen sehr geduldigen Hund

Wie lang sollen die Paracord-Schnüre sein?

Das hängt natürlich ganz von Eurem Hund ab, dieses Mal heißt es: einfach immer wieder anprobieren und anpassen. 
Lasst genug Schnur übrig, wodurch Ihr gegebenen Falls weiterknüpfen könnt, abschneiden kann man die Schnüre am Schluss immer noch.
Das Geschirr besteht aus vier Einzelteilen, die zunächst aufeinander abgestimmt werden müssen. Erst wenn ihre Länge in Relation zu den jeweils anderen Teilen passt, können sie verbunden werden.
Die einzelnen Riemen dürfen später nicht zu locker hängen, da das Geschirr sonst verrutscht; es sollte aber zwischen Geschirr und Hund trotzdem noch mühelos zwei Fingerbreit Platz sein.




Das Knotenmuster:










Das Muster bleibt für das gesamte Geschirr gleich, der einzige Unterschied zwischen den Riemen, ist der Anfang. Hier auf dem 1. Bild wird der Anfang für Riemen 2) und 4) (siehe nummeriertes Bild oben) beschrieben.


Geschirrvorlage:

Damit Ihr genau zuordnen könnt, von welchem Teil gerade die Rede ist ;)
































Das Rückenstück:

Nehmt zwei Paracordschnüre jeweils doppelt und befestigt sie an einer Seite des Klippverschlusses.

Auf beide Seiten kommen am Ende gleichartige Teile des Klippverschlusses. Der Rückenriemen liegt später ein Stückchen hinter dem Widerrist, die Klipper sollten gerade so noch oben am Hund sein.
Knüpft den Riemen nach obigem Muster bis zur Mitte, dann könnt Ihr den Ring, an dem Ihr später die Leine befestigt, einfügen.



Hinweis: Auf der Geschirrvorlage habe ich einen gewöhnlichen Schlüsselring verwendet, da alles ja nur ein Modell ist. Bitte nehmt für Euer Geschirr einen stabileren Metallring!















Führt dann das Muster fort, wie bisher. Am Ende des Riemens könnt Ihr alle vier Schnüre bereits durch den anderen Verschluss fädeln, verknotet sie aber noch nicht. Jetzt könnt Ihr das Rückenstück erst einmal zur Seite legen.


Das Bauchstück:

Weiter geht es mit dem Bauchriemen. Macht das Gleiche wie beim Rückenstück, nur eben länger und mit den jeweils noch übrigen Klippverschlussteilen und natürlich auch ohne Metallring.
Wenn Ihr die Verschlüsse des fertig geknüpften Bauchriemens mit denen des Rückenstücks verbindet, sollte alles zusammen den Brustkorbumfang des Hundes ergeben.
Noch einmal zur Erinnerung: Bauch- und Rückenriemen liegen etwas hinter dem Widerrist und verlaufen hinter den Vorderbeinen des Hundes, aber immer noch im Brustkorbbereich. Setzt die beiden Teile nicht zu weit nach vorne, damit der Hund nicht beim Laufen behindert wird. 

Tipp: Achtet darauf, ob Euer Hund sich "aufpustet", während Ihr die Länge anpasst. Mein Hund ist da ein echter Spezialist und ich wundere mich dann am Ende immer, warum das Geschirr plötzlich so locker hängt...

Wenn de Länge der beiden Riemen passt (sie nicht zu locker hängen, dem Hund aber auch nicht die Luft abschnüren.) könnt Ihr die losen Schnüre befestigen, indem Ihr sie auf der Rückseite der Riemen jeweils unter einigen Schnüren der vorherigen Knoten hindurchzieht. Nehmt bei Schwierigkeiten die Pinzette zu Hilfe. Dann könnt Ihr die übrigen Schnüre abschneiden und mit dem Feuerzeug anschmoren (Vorsicht heiß!).


Die Halsschlaufe:

Die Halsschlaufe besteht, im Gegensatz zu den bisherigen Teilen, aus vier einzelnen Paracord-Schnüren. Das hat damit zu tun, dass die Enden später nicht mit einem Klippverschluss, sondern direkt mit dem Riemen den Rückenstücks verbunden werden.
Lasst etwa die ersten 10 - 20 cm Eurer Schnüre aus und macht einen Knoten (nicht zu fest, da Ihr ihn nachher wieder öffnen müsst ;)). Erst dann beginnt Ihr wie gewohnt mit dem üblichen Knotenmuster.

Die Halsschlaufe ist noch einmal ein ganzes Stück länger als der Halsumfang des Hundes, da der Riemen zusätzlich bis zum Rückenstück reicht. Lasst am Ende auch wieder ca. 10 - 20 cm frei.
Jetzt heißt es wieder: Anprobieren!
Öffnet den Knoten vom Anfang und passt die Länge der Halsschlaufe an, sie sollte, nicht zu eng, um den Hals des Hundes verlaufen und mit den Enden das Rückenstück jeweils nahe der Klippverschlüsse berühren. Locker herunterhängen sollte die Schlaufe aber auch nicht...











Wenn alles angepasst ist könnt Ihr Halsschlaufe und Rückenriemen verbinden:

Dreht die Riemen auf die Rückseite und fädelt jeweils zwei der losen Schnüre durch die seitlichen Laschen des Rückenstücks. Dann zieht die Schnüre zur Mitte des Rückenriemens hin unter den mittleren Seilen hindurch. Je öfter Ihr durchfädelt, desto stabiler ist das Ganze. Am Ende könnt Ihr die übrige Schnur wieder abschneiden und anschmoren.














Die Verbindung zwischen Hals und Bauch:


Das Verbindungsstück verläuft von der Halsschlaufe, zwischen den Vorderbeinen des Hundes hindurch und endet am Bauchriemen.
Nehmt erneut vier einzelne Seile und beginnt wie bei der Halsschlaufe, indem Ihr wieder 20 cm auslasst und dann einen Knoten macht. Es folgt erneut das Knotenmuster. Hat das Verbindungsstück die gewünschte Länge (das geknüpfte Ende berührt die Mitte der Halsschlaufe (vorne) bzw. die Mitte des Bauchriemens) könnt Ihr es entweder so an Bauch- und Halsstück befestigen, wie Ihr es bereits mit der Halsschlaufe gemacht habt.
Oder Ihr knüpft eine kleine Schlaufe, wie ich am Modellgeschirr (das Muster kennen manche von Euch vielleicht noch von der Hundeleine). Wenn Ihr diese Variante wählt, könnt Ihr, wenn die Lasche groß genug ist, die losen Enden auf der Rückseite des Verbindungsstücks wieder durchfädeln und anschmoren.
Ich empfehle Euch allerdings beim Verbinden so vorzugehen, wie bei der Halsschlaufe, da ich befürchte, dass die Lasche dem Hund bei starkem Zug auf den Hals drücken könnte.








Sobald das Paracord abgekühlt ist, kommt der große Moment: jetzt könnt Ihr dem Hund das fertige Geschirr umlegen und sehen, ob es sitzt. Das Geschirr gibt dann doch noch mal einiges mehr Arbeit, als ein Halsband, ich war echt froh, als ich es geschafft hatte ;).


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anleitung: Hundegeschirr für mittlere bis große Hunde:

 

Das Material bleibt gleich, abgesehen davon, dass Ihr hier 18 Paracordschnüre benötigt.

Das größere Geschirr unterscheidet sich ansonsten nur im Knotenmuster, da die Riemen breiter werden sollen, wobei das Muster auch nicht groß vom vorherigen abweicht, man macht einfach eine Reihe mehr dazu:















Folgt jetzt einfach mit diesem Muster der obigen Anleitung, für Rücken- und Bauchstück nehmt Ihr jeweils drei Schnüre doppelt und befestigt sie, wie gehabt, an den Klippverschlüssen.
Für Halsschlaufe und Verbindungsstück benötigt Ihr jeweils sechs einzelne Schnüre, die zunächst wieder mit einem Knoten zusammengehalten werden.


Ich hoffe Ihr habt alles soweit verstanden, es war ja dieses Mal doch etwas komplexer... und wünsche Euch und Eurem Hund wie immer gaaanz viel Spaß!



Kommentare:

  1. Hallo! Ich habe mal eine frage und zwar wie lang sind deine Bänder? Bekomme hier nur Meterware.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Andrea ;)
      Die Länge der Paracordschnüre variiert je nach Größe des Hundes...
      Für das kleine Geschirr (oberes Knotenmuster) bekommt man mit ca. 500 cm Schnur (x4, da zum Flechten vier Schnüre benötigt werden) ungefähr einen 1 m langen Riemen zusammen. Das hängt aber auch immer davon ab, wie fest die Schnüre beim Knüpfen angezogen werden und man muss natürlich auch noch etwas Schnur für die Knoten einplanen.

      Ich hoffe, diese Angabe hilft Dir weiter, es lässt sich leider nur sehr schwer sagen. Am besten funktioniert immer noch Ausprobieren und im Zweifelsfall würde ich Dir raten einfach vorsichtshalber etwas mehr zu kaufen, abschneiden geht hinterher immer noch. ;)

      Ich wünsche Dir auf jeden Fall noch ganz viel Spaß beim Nachbasteln und bei weiteren Fragen helfe ich gerne jeder Zeit!

      Löschen
  2. Hallo:)
    Wo holen sie Ihre Materialien?

    Ich finde Ihre Anleitungen super:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dammy ;)

      Paracord bekommt man mittlerweile in fast jedem Bastelladen, dort zahlt man für den Meter aber oft deutlich mehr, als im Internet. Ich bestelle mein Material über Amazon, das kommt deutlich günstiger: 30 m Schnur kosten dort 4,99 € + Versandkosten, man muss aber wirklich 30 m nehmen, weniger geht bei diesem Angebot nicht. Günstiger habe ich das Paracord sonst noch nicht gefunden und die Qualität ist auch sehr gut. (Zum Vergleich: in meinem bevorzugten Bastelladen zahlt man für eine Packung mit jeweils sechs 1 m langen Schnüren knapp 12 €).

      http://www.amazon.de/Fallschirmschnur-Paracord-Str%C3%A4ngen-survival-Packung-30M/dp/B00GNR5EFA/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1415181646&sr=8-5&keywords=paracord

      Ich hoffe diese Antwort war hilfreich ;)

      Löschen
    2. Hallo Snowdog,

      es verdient sicherlich eine Erwähnung dass der o.g. Amazon-Verkäufer horrend Versandkosten von 3€ pro Artikel (!) erhebt. Damit ist der Preis eigentlich 8€/30m (bzw. 23€/90m wenn man die 3er Packung nimmt) für "normales" Paracord und 10€/30m bzw. 19€/60m für reflektierendes. Immer noch günstiger als woanders, aber eben nicht mehr spottbillig.

      Gruß
      Dmitri

      Löschen
    3. Hallo Dmitri,

      ja die Versandkosten sind sehr hoch, was vermute ich mal daran liegt, dass die Ware von Übersee kommt, was bei günstigen Artikeln ja in der Regel leider der Fall ist. Die Versandkosten sind ärgerlich da stimme ich zu. Leider habe ich noch nichts anderes vergleichbares gefunden... auch nicht bei einem Paracordhersteller, bei dem ich vor Ort nachgefragt habe, da es dort keinen Fabrikverkauf gibt. Wer die Versandkosten umgehen will, dem bleiben eigentlich nur die ohnehin teureren Bastelläden oder Survivalshops.

      Löschen
  3. Ja danke das war sehr hilfreich, weil ich die Paracord Schnur auch nur zwischen 10-18 € gefunden habe.

    Vielen Dank

    AntwortenLöschen
  4. Hallo
    Was muss beim Hund alles gemessen werden ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier gibt's die Erklärung mit Bildern ;) Ich hoffe das hilft weiter

      www.immer-tierisch-was-los.blogspot.de/2014/12/kleines-special-hundegeschirr-abmessen.html

      Löschen
  5. Hallo,

    vielen Dank für deine tollen Anleitungen!
    Weißt du noch, wie viele m Paracord du für dein Geschirr gebraucht hast? 18 Schnüre Paracord ist ja doch relativ ungenau ;-) Eher 5, 15, 25, 50?

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina ;)
      Freut mich, dass die Anleitungen gut ankommen :D
      Die Länge der Schnüre hängt natürlich von der Größe deines Hundes ab, da du 18 Schnüre nimmst, schließe ich jetzt mal daraus, dass dein Hund mittelgroß bis groß ist. Im verlinkten Special kannst du dir anschauen, wie du die Riemenlänge herausbekommst; beim großen Geschirr brauchst du ca. 26 cm pro Schnur um 10 cm zu knüpfen, d.h. um einen Meter zu knüpfen brauchst du 2,6 m Schnur (3x da drei Schnüre doppelt genommen werden, also insgesamt 7,8 m Schnur um einen Meter zu knüpfen; ohne Knoten an Anfang und Ende gerechnet). Am besten rechnest du aus wie lang deine Riemen insgesamt werden müssen und dann kannst du an Hand deines Ergebnisses sagen, wie viele Meter Paracord du brauchst ;)

      Löschen